Das Bürgerschloß Hohenschönhausen

Das Bürgerschloß Hohenschönhausen (auch: Schloß Hohenschönhausen) ist ein Gutshaus im Besitz des Fördervereins Schloss Hohenschönhausen e.V. und ein beliebter kultureller Ausflugspunkt in Berlin-Lichtenberg – genauer im Ortsteil Alt-Hohenschönhausen. Das Gebäude in der Hauptstr. 44 befindet sich auf der Berliner Denkmalliste und steht mit dem dazugehörigen Park unter Denkmalschutz. Das Schloss ist Teil eines Denkmalensembles, zu dem außerdem noch die ehemalige Dorfschule und die Taborkirche im Dorfkern in Alt-Hohenschönhausen gehören.

Schloss-Hohenschönhausen-Berlin-Otto-Hennig-Radierung-1920

Das Schloß Hohenschönhausen. Radierung von Otto Henning (1920). Quelle: Culturawiki

Ein Stück Lichtenberger Geschichte – seit dem 13. Jahrhundert

Das Areal des Bürgerschlosses ist bereits seit dem 13. Jahrhundert bewohnt, ganz zu Beginn befand sich hier vermutlich ein Gehöft, auf dem eine Schulzenfamilie lebte. Ende des 15. Jahrhunderts wurde durch die Adelsfamilie von Röbel der Herrensitz errichtet, der im 18. Jahrhundert häufiger den Besitzer wechselte. Einer davon war der preußische Reformer und Staatsrat Friedrich Scharnweber, dessen Familie das Gut bis 1872 gehörte. Nach zwei weiteren Verkäufen war der Erfinder Paul Schmidt der letzte Besitzer des Hauses, bevor es 1930 in den Besitz der Stadt Berlin überging. Seitdem wurde das Haus als Sozialeinrichtung genutzt, zwischen 1945 – 1989 beherbergte das heutige Bürgerschloß ein Krankenhaus, das für seine Entbindungsklinik bekannt war. Schätzungsweise 10.000 sogenannte „Schloßkinder“ kamen hier zur Welt. Nach der Wende sollte das ehemalige Gutshaus zunächst als Heimatmuseum genutzt werden, allerdings scheitert dieses Vorhaben an der Finanzierung. Mit der Gründung des Fördervereins im Jahr 1998 begann die Umgestaltung des Schlosses, die 2008 vom Kauf des Areals gekrönt wurde. Die Bausubstanz wird seitdem denkmalgerecht restauriert und Besucher können nun z.B. wieder die beeindruckenden Wandmalereien und Stuckaturen bestaunen, die vor allem der einstige Besitzer und Kaufmann Gerhard Puchmüller im Vestibül hat anbringen lassen. Diese gehören mit zu den besterhaltensten Werken dieser Epoche in ganz Berlin.

Das Bürgerschloß Hohenschönhausen als Kulturtreffpunkt

Die „Projektgruppe Kultur“ im Förderverein organisiert seit nunmehr über 10 Jahren zahlreiche kulturelle Veranstaltungen, die im und um das Schloss herum stattfinden. Kunstausstellungen, Lesungen, Vorträge, Musik- und Tanzveranstaltungen, Sommer- und Kinderfeste, Büchermarkt und Weinverkostungen sind nur ein Teil des vielfältigen Angebots des Bürgerschlosses Hohenschönhausen an die Besucherinnen und Besucher. Der Verein versteht das Gebäude in seinem Nutzungskonzept ausdrücklich als „Kulturhaus“ und betont damit das bürgerschaftliche Engagement, das von den Berlinerinnen und Berlinern auch gerne angenommen und mitgestaltet wird.

Kontakt:

Förderverein Schloß Hohenschönhausen e.V.
Vorstandsvorsitzender Dr. Rüdiger Schwarz
Hauptstrasse 44
13055 Berlin-Hohenschönhausen
Telefon: 030-97895600
Telefax: 030-97895621
eMail : FoerdervereinHhnsch@gmx.de

Hier finden Sie das Bürgerschloß Hohenschönhausen: